Umwelt und Akzeptanz beim Netz- und Speicherausbau

10.3.2014, 9:30 - 16:40 Uhr, Berlin

BMUB/Maria Parussel (oben), Klaus Rohmund (mitte), BMUB/Holger Vonderlind (unten)
Die Energiewende und die Anpassung der dafür notwendigen Netzinfrastruktur und Energiespeicher sollen umweltverträglich und mit der notwendigen Akzeptanz in der Bevölkerung erreicht werden. Richtschnur sind die Etappenziele der Bundesregierung von mindestens 35% Erneuerbare Energien bis 2020.
 
Dafür bedarf es effektivere Planungs- und Genehmigungsverfahren insbesondere beim Netzausbau. Gleichzeitig soll gesichert werden, dass die BürgerInnen stärker beteiligt und Naturschutzstandards eingehalten werden. Hierbei ist es insbesondere erforderlich, bestehende Akzeptanzprobleme sowie Forschungs- und Informationslücken bei der Betrachtung von Umweltbelangen zu erkennen und abzubauen.
 
Dafür stellen bei dieser Veranstaltung führende ExpertInnen den Stand der Forschung dar und zeigen die noch vorhandenen Lücken auf. Ziel ist es mittelfristig ein umsetzungsorientiertes Forschungskonzept "Begleitforschung Netze und Speicher" zu etablieren, um damit den Erfolg der Energiewende zu unterstützen.
 
Die Veranstaltung richtet sich an WissenschaftlerInnen, zuständige BehördenmitarbeiterInnen sowie VertreterInnen von Bürgerinitiativen, Umweltvereinigungen und der Energiewirtschaft.
 
BMUB / TU-Berlin / DUH / MU Niedersachsen
 
 
Programmflyer (Download < 1 MB)
 
 
 
 
 
 

Programm
 09:30    Anmeldung und Empfang der Teilnehmer

10:00    Begrüßung

             Dr. Torsten Bischoff
             Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
             Christian Schwarzenholz
             Referatsleiter, Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz Niedersachsen
             Prof. Dr. Johann Köppel
             Leiter Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung (TU Berlin)

10:30  Spannungsfeld Energiewende/Naturschutz -
             Konflikte, Kenntnisdefizite und Lösungsansätze bei der Planung neuer Anlagen
             Dr. Peter Ahmels, Deutsche Umwelthilfe e.V.

Umweltbelange bei der Planung des Netzausbaus: Stand des Wissens
und Forschungslücken

10:50    Strategische Alternativenprüfung bei der Bedarfsplanung     
             Dr. Werner Neumann, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.
11:10    Umweltbelange bei der Bundesfachplanung
             Alexander Becker, Bundesnetzagentur
11:30    Diskussion mit den Referenten
             Moderation: Dr. Torsten Bischoff, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau
             und Reaktorsicherheit

11:50    Mittagspause
 
Netzausbau vor Ort: Akzeptanz durch Optimierung: Stand des Wissens
und Forschungslücken

12:50    Landschaftsbild und Akzeptanz beim Netzausbau
             Prof. Dr. Dr. Olaf Kühne, HS Weihenstephan
13:10    Stromleitungen und elektromagnetische Felder
             Dr. Sarah Driessen, RWTH Aachen
13:30    Diskussion mit den Referenten
             Moderation: Prof. Dr. Köppel, TU Berlin

Möglichkeiten zur Verringerung des Netzausbaus: Stand des Wissens
und Forschungslücken

13:50    Verringerung des Verteilnetzausbaus durch dynamisches Einspeisemanagement
             Alexander Ladermann, Consentec
14:10    Optimierung der Transportaufgabe der Übertragungsnetze durch die Berücksichtigung
             von Sensitivitäten bei der Netzausbauplanung
             Lars Waldmann, Agora Energiewende
14:30    Diskussion mit den Referenten
             Moderation: Christian Schwarzenholz, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und
             Klimaschutz

14:50    Kaffeepause

Umwelt- und Akzeptanzfragen beim Speicherausbau: Stand des Wissens
und Forschungslücken

15:20    Einsparungen beim (Übertragungs-) Netzausbau durch (regionale) Speicher?
             Dr. Jörg Hermsmeier, EWE Oldenburg
15:40    Umwelt- und Akzeptanzaspekte bei Pumpspeicherwerken - Der Fall Atdorf
             Jens Lüdeke, Schluchseewerk AG
16:00    Diskussion mit den Referenten
             Moderation: Dr. Peter Ahmels, Deutsche Umwelthilfe e.V.
16:20    Resümee: Notwendiges Forschungskonzept einer Begleitforschung zum Netz-
             und Speicherausbau
             Prof. Dr. Johann Köppel, TU Berlin
 
 
 
Veranstaltungsort:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Landesvertretung Niedersachsen
In den Ministergärten 10 · 10117 Berlin
S- und U-Bahnhof Potsdamer Platz
 
 
 
Ansprechpartner:
TU Berlin
Jens Lüdeke / Juliana Mercedes Müller
Fachgebiet Umweltprüfung und Umweltplanung
Straße des 17.Juni 145, Sekr. EB 5 · 10623 Berlin
E-Mail: jens.luedeke@ile.tu-berlin.de; juliana.m.mueller@campus.tu-berlin.de
www.umweltpruefung.tu-berlin.de
 

Veranstalter:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit · Technische Universität Berlin · Deutsche Umwelthilfe e.V. · Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
 
     
 
 
 
Die Veranstaltung wird von B.A.U.M. Consult GmbH im Auftrag des BMUB organisiert.
B.A.U.M. Consult GmbH
Fanny-Zobel-Str. 9 · 12435 Berlin
Tel.: 030–53 60 18 84 0
bmu@baumgroup.de · www.baumgroup.de
 
 


Veranstalter: Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit; Mitveranstalter: TU Berlin, Deutsche Umwelthilfe e.V., Niedersächsisches Ministerium für Umwet